Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu. Verstanden Weitere Informationen

Ein Fest für die Augen – Ausstellung mit Werken von u.a. Carsten Gliese und Milo Köpp


Ein Fest für die Augen – Eine Privatsammlung.

Pablo Picasso | Simone Pellegrini | Gustav Seitz | afrikanische Stammeskunst | Le Corbusier | Carsten Gliese | Milo Köpp | Tony Cragg | Hans Breder | Andreas Karl Schulze | Christoph Worringer | Chao-Kang Chung | Georges Braque | Peter Telljohann | Mark Tobey | Khmer Skulptur | Karel Dierickx | Friedhelm Falke | Gotthard Graubner | Günter Haese

Vom 02.02. bis 28.04.2019 präsentiert das Picasso-Museum in Münster einen Einblick in die Kollektion eines westfälischen Privatsammlers, die sonst der Öffentlichkeit verborgen ist.

Die Kollektion bringt Kunstwerke aus unterschiedlichen Epochen und Regionen der Weltkunst miteinander in Dialog. Mit dabei sind unter anderem Werke von Pablo Picasso und Le Corbusier, aber auch Afrikanische Kunst oder Skulpturen der Khmer sind Teil der Ausstellung. Ein weiterer Schwerpunkt liegt auf den Positionen zeitgenössischer in Deutschland lebender Künstler, wie z.B. Tony Cragg. In diesem Zusammenhang sind auch Werke von Carsten Gliese, Professor der HBK Essen für Fotografie/Medien, und Milo Köpp, Professor der HBK Essen für Bildhauerei/Plastik, Teil der Ausstellung.

Ausstellungsdauer: 02.02. - 28.04.2019
Öffnungszeiten: Di - Do 10 - 18 Uhr, Fr 10 - 20 Uhr, Sa - So 10 - 18 Uhr

Ort:
Kunstmuseum Pablo Picasso
Picassoplatz 1
48143 Münster

(Bild Teaser: Milo Köpp, Brücke, aufsteigend, 2005, Privatsammlung © VG Bild-Kunst, Bonn 2019; Bild links: Carsten Gliese, Flur, 2009, Privatsammlung)

Zurück