AUSSTELLUNGEN UND PROJEKTE

Nach Ela


Galerie

Am Abend des 9. Juni 2014 fegte der Sturm Ela über Essen hinweg und verwüstete Teile der Grün­an­lagen am Moltkeplatz. Ein Chaos aus umgestürzten Bäumen, Unmengen von abgebrochenen Zweigen und Ästen, die Wege versperrten, war das Ergebnis. Der Sturm hinterließ dauerhafte Schäden, brachte jedoch auch eine positive Erfahrung mit sich: Zahlreiche Helfer auch aus anderen Teilen der Stadt unterstützten den Bürgerverein Moltkeviertel bei den Aufräumarbeiten und der Instandsetzung des Parks. Mit Blick auf den Jahrestag von Ela entstand im Bürgerverein die Idee zu einem Fest, gleichsam als Neueröffnung des durch den Sturm veränderten Parks und insbesondere als Dank an die, die sich uneigennützig in gelebter Solidarität an den Aufräumarbeiten beteiligt haben.

Zu diesem Anlass lud der Bürgerverein Studierende der Hochschule der bildenden Künste (HBK) Essen ein, Kunstwerke für den Park zu gestalten, die sich thematisch auf das Ereignis Ela und den Ort beziehen.

Diese Einladung nahmen die Studierenden des Fachbereichs Bildhauerei/Plastik unter der Leitung von Prof. Milo Köpp gerne an. Die Studierenden erarbeiteten im Rahmen eines Seminars eine Ausstellungskonzeption, die im Bürgerverein begeisterte Annahme fand. Auf Grund der großzügigen finanziellen Unterstützung durch den Bürgerverein konnten schließlich alle Werkideen auf der Messelwiese realisiert werden, und mit dem Fest fand die Eröffnung des Kunstprojekts „nach Ela“ statt.

Studierende: Rebekka Alijah-Aydin, Sophie Biebl, Beate Gärtner, SungHee Kim, Julia Priss, Bastian Richter

Ausstellungsdauer: 06. 06. - 11. 07. 2015

Ort: Messelwiese Moltkestraße, Essen